Burritos mit Sojaschnetzel

Vegane Burritos - gefüllte Tortillas - mit Sojaschnetzel, Kidneybohnen und viel frischem Gemüse

Burritos sind einfach zubereitet. Die Füllung lässt sich an jeden Geschmack anpassen. - Toll schmecken Burritos mit Bohnen und Sojaschentzel - als Fleischersatz.

Vegan Rezept von Suug

KlassikerWraps
  • Kochzeit
    30 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad
    Mittel
  • Aufwand
    Mittel
  • Vorbereitungszeit
    10 Minuten
  • Vitamine
    Vitamin B6, Vitamin E, Eiweiß / Protein
  • Unverträglichkeit
    vegan
  • Nachhaltigkeit
    palmölfrei
  • Trend
    Vegan
  • Ausrüstung:
    Pfanne, Topf

Motivation

Burritos - die superleckeren gute Laune machenden Wraps aus Mexiko - die man nach Belieben mit allen möglichen Zutaten füllen kann: genau das Richtige für die vegane Küche. - In meinen Lieblings-Burrito gehören Kidneybohnen und scharf angebratene Sojaschnetzel mit ordentlich Biss. Dazu viel frisches Gemüse und ein Joghurt-Minz-Dipp und eine Salsasoße mit viel Tomaten und Zwiebeln.

Zutaten für 2 Personen

Für die Burrito-Füllung

  • Frische Zutaten:
  • 1/2 Paprika
  • 1/4 Salat (ich nehme heute Römersalat. Eisbergsalat ist noch einfacher zu bekommen und pass ebenso gut)
  • 1 Stange(n) Lauchzwiebel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Peperoni
  • 1/4 Bund frische Petersilie
  • 5-10 Blatt/Blätter frische Pfefferminze
  • 1 Tomate
  • 1/4 Limette
  • 2 EL Sojajoghurt
  • Vorrat:
  • 2 Tasse(n) Sojaschnetzel
  • 1 Glas/Gläser Kidneybohnen
  • 1/2 Glas/Gläser Mais
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Bratöl (für die Sojaschnetzel)
  • Gewürze:
  • 2 TL Kreuzkümmel (auch Kumin oder Cumin)
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 gute Prise Meersalz

Für den Tomaten-Salsa-Dipp

  • Frische Zutaten:
  • 1 Tomate
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1/4 Limette
  • 1 Stange(n) Lauchzwiebel
  • 1/4 Bund frische Petersilie
  • Vorrat:
  • 1 EL Tomatenmark
  • Gewürze:
  • 1/2 TL Meersalz

Für den Pfefferminz-Soja-Joghurt-Dipp

  • 1/2 TL Meersalz
  • Frische Zutaten:
  • 200 g Soja-Joghurt
  • 1/4 Bund frische Petersilie
  • 5 - 10 Blatt/Blätter frische Pfefferminze

Vorbereitungsarbeiten

Tortillas, das mexikanische Fladenbrot aus Weizenmehl, kaufen. Die gibt es in fast jedem Supermarkt. Natürlich auch in Bio-Qualität im Biomarkt. Meist sind sie gut verpackt und halte eine ganze Zeit lang im Vorratsschrank.

Tortillas und die Zutaten für die Füllung: Kidneybohnen, Sojaschnetzel, Mais, Paprika, Lauchzwiebeln, Peperoni, Tomate, rote Zwiebel, Petersilie, Pfefferminze, Tomatenmark, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer
Tortillas und die Zutaten für die Füllung: Kidneybohnen, Sojaschnetzel, Mais, Paprika, Lauchzwiebeln, Peperoni, Tomate, rote Zwiebel, Petersilie, Pfefferminze, Tomatenmark, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer

Anleitung

1. Die Sojaschnetzel befeuchten und 5 Minuten ziehen lassen. Dabei darauf achten, dass die Sojaschnetzel nicht zu matschig werden. Ich beträufle die trockenen Sojaschnetzel zunächst mit wenig Wasser und gebe, nachdem das Wasser eingesogen ist, etwas mehr hinzu.

2. Während die Sojaschnetzel Wasser ziehen, wärme ich die Kidneybohnen in einem kleinen Topf auf. Dazu gebe ich 1 EL Tomatenmark und Kreuzkümmel.

3. Für die Sojaschnetzel erhitze etwas Bratöl in einer Bratpfanne. Die roten Pepperoni schneide ich in dünne längliche Streifen und brate sie mit den eingeweichten Sojaschnetzel scharf an. Dazu gebe ich den Caycennpfeffer und 1/2 TL Meersalz.

4. Nebenbei bereite ich das frische Gemüse vor: den Salat, die rote Paprika, und die rote Zwiebel schneide ich in längliche Stücke. Die Tomate schneide ich in dünne Scheiben. Die Kräuter hacke ich klein. Den Mais aus dem Glas lasse ich abtropfen.

5. Für den Pfeffferminz-Soja-Joghurt-Dipp verrühre ich in einem Schälchen den Joghurt, die Kräuter und das Meersalz.

6. Für den Tomaten-Salsa-Dipp verrühre ich nun gehackte Tomaten mit dem Tomatenmark. Dazu gebe ich Meersalz, gehackten Kräuter, Meersalz und den Saft der Limette.

7. In einer weitern Pfanne brate ich die Tortillas beidseitig leicht an - nicht zu lange, das sie dann zu trocken werden und nicht mehr grollt werden können. Nun lege ich eine Tortilla auf ein Brett oder einen Teller und streiche in der Mitte zunächst einen Streifen der Pfefferminz-Soja-Joghurtsoße aus. Darauf lege ich nun ein paar Salatblattstreifen, Sojaschnetzel, Kidneybohnen sowie Stücke der Paprika, Tomaten, vom Mais und der Zwiebeln. Darüber streue ich noch ein paar der gehackten Lauchzwiebeln und Petersiele. Dann Rolle ich die Tortilla zusammen. Fertig.

Tipps

Tipp 1: Tortillas kann man natürlich auch selbst machen. Dazu nur Weizenmehl mit Wasser und etwas Salz zu einem knetbaren Teig vermischen und mit einem Nudelholz sehr dünn ausrollen. - Ich mache Tortillas auch gerne mit Dinkelmehl. Das geht auch sehr gut. Die Tortillas müssen dann allerdings etwas dicker ausgerollt werden.

Tipp 2: Anstatt der Kidneybohnen können auch Linsen oder schwarze Bohnen verwendet werden.

Tipp 3: Anstatt der Sojaschnetzel passen auch Avocado oder gegrillte Auberginen sehr gut zu Burritos.

Fazit

Burritos sind einfach zuzubereiten und ich mag sie, weil sich die Zutaten so vielfältig kombinieren lassen. So lassen sich leicht Burritos für jeden Geschmack zaubern. In Papier eingewickelt können die Burritos auch für unterwegs vorbereitet werden. - Simpel, lecker, mexikanisch. "Qué Chido".

Zwei Dipps empfehle ich für die Burritos: Einen mit Soja-Joghurt und Pfefferminze. Einen weiteren Salsa-Dipp mit Tomaten, Tomatenmark, Zwiebel, Petersilie, Lauchzwiebel und etwas Limettensaft
Zwei Dipps empfehle ich für die Burritos: Einen mit Soja-Joghurt und Pfefferminze. Einen weiteren Salsa-Dipp mit Tomaten, Tomatenmark, Zwiebel, Petersilie, Lauchzwiebel und etwas Limettensaft

Jetzt Newsletter abonnieren!

Rezeptideen und Tipps rund ums vegane kochen – direkt in dein Email-Postfach!